Pressekontakt

Lilly Clara Parr

Telefon: +49 2 11 58 33 57-723
E-Mail:  Hier klicken

Vendus Solutions

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter. Hier anmelden

Studie Erreichbarkeits-analyse Krankenhäuser

Querschnittsstudie zur Servicequalität von Inbound Call-Centern. Mehr erfahren

Vendus KlinikMonitor

Social Media Klinik Monitor. Mehr Informationen

Internet und Social Media in deutschen Krankenhäusern

Analyse der TU München in Kooperation mit der Vendus.

Erfahren Sie mehr...

ePatient Monitor

Indikationsbezogenes Nutzungsverhalten im (Social) Web.

Erfahren Sie mehr...

Archiv

Patienten-Versorgung mit Zukunft

Sanvartis und Fraunhofer geben sich die Hand. Erweiterung von Versorgungskonzepten um digitale Komponente. Neue Smartphone-App hilft beim Abnehmen.

Duisburg, am 27. Mai 2015:

Self-Empowerment heißt der neue Trend, bei dem Fitness-Tracker, Smartphones & Co. zum ständigen Begleiter im Lebensalltag gehören. Laut einer Bitkom-Studie machten sich bereits im vergangenen Jahr knapp neun Millionen Bundesbürger diese kleinen digitalen Geräte zu eigen - Tendenz nach wie vor steigend. Doch wie viel kann aus eigenem Ansporn ganz ohne professionelle Unterstützung erreicht werden?

Das Duisburger Unternehmen Sanvartis, eines der größten telemedizinischen Service-Center Deutschlands, bietet seinen Kunden - beispielweise Krankenkassen - unter anderem speziell zugeschnittene medizinische Versorgungskonzepte für Patienten an. Um noch konkreter auf die spezifischen Bedürfnisse der Patienten eingehen zu können, integriert Sanvartis in seine Versorgungsprogramme je nach Krankheitsbild modernste Softwareapplikationen.

Hierfür ist der Telehealth-Spezialist eine Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) eingegangen, das eine Android-basierte Softwareapplikation für Adipositas-Patienten entwickelt hat: Die Adipositas-App. Sie ist die erste gemeinsame Lösung und soll den Betroffenen dabei helfen, nach einem stationären Klinik-Aufenthalt auch Zuhause erfolgreich weiter an Gewicht abzunehmen. Ein Prototyp des Adipositas-Begleiters ist bereits im Rahmen einer Studie mit der Gelderland-Klinik erfolgreich evaluiert worden.

Digital trifft auf analog

Die Adipositas-App erfasst auf digitalem Weg die Daten des Patienten und leitet diese anschließend an Sanvartis weiter. Es beginnt ein intelligentes Zusammenspiel aus digitaler und persönlicher Patientenbetreuung, bei dem der Patient von Sanvartis direkt in seiner spezifisch kritischen Lebenssituation abgeholt und anschließend tagtäglich und rund um die Uhr begleitet wird.

Denn gerade bei Adipositas-Betroffenen gilt es, den Patienten zum aktiven Mitwirken zu motivieren - ein zentraler Erfolgsfaktor und Mittelpunkt des Sanvartis-Versorgungskonzeptes.

Um dieses Ziel zu erreichen, nimmt ein Sanvartis Gesundheits-Coach aktiv telefonischen Kontakt zum Patienten auf, vertieft und erläutert mit ihm im Dialog Themen und Bedürfnisse, die für den einzelnen Patienten relevant sind und bietet direkte "Hilfe zur Selbsthilfe". Dabei geht es um Inhalte, wie zum Beispiel: Selbstbeobachtung- und kontrolle, Verhalten in Stresssituationen, Motivation und langfristiges Management der Erkrankung. Umgekehrt hat auch der Patient die Möglichkeit, täglich zwischen 08.00 Uhr und 20.00 Uhr bei seinem Sanvartis-Coach telefonischen Rat zu suchen.

Integriert in die wertschöpfende Versorgungskette von Sanvartis, komplettiert der neue digitale Adipositas Begleiter den 360°-Versorgungsansatz der Duisburger Kommunikationsspezialisten: "Die Adipositas-App ermöglicht uns einen schnelleren und noch spezifischeren Einstieg in die jeweilige persönliche Patientenversorgung", resümiert Sanvartis Geschäftsführer Linus Drop den Nutzen für seine Kunden. 

App mit Substanz

Die Adipositas-App ist hinsichtlich Evidenz, Therapieadhärenz, Usability und Akzeptanz medizinisch evaluiert und von der Landesregierung Nordrhein-Westfalen sowie dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union gefördert worden. Dabei wurden die Themen Datenschutz und Datensicherheit bereits in der Konzeptionsphase entlang der Vorgaben der "Orientierungshilfe zu den Datenschutzanforderungen an App-Entwickler und App-Anbieter" des Düsseldorfer Kreises berücksichtigt.

Noch in diesem Jahr wird die Adipositas-App als Medizinprodukt nach ISO 13485 zertifiziert.